Die Zahnpflege bei Haustieren ähnelt der Zahnpflege bei Menschen. Haustiere müssen regelmäßig ihre Zähne putzen, ihr Zahnfleisch massieren und ihre Zähne reinigen lassen, um Zahnfleischerkrankungen und Karies vorzubeugen. Zahnpflege ist für Haustiere genauso wichtig wie für Menschen. Haustiere benötigen regelmäßige Zahnreinigungen und zahnärztliche Kontrolluntersuchungen, um Zahnfleischerkrankungen und anderen Zahnproblemen vorzubeugen. Zahnerkrankungen werden durch die Bildung von Plaque und Zahnstein auf den Zähnen verursacht. Plaque ist ein klebriger Film aus Nahrungsmitteln, Bakterien und Speichel. Zahnstein ist verhärteter Zahnbelag, der zu lange auf den Zähnen verblieben ist. Zahnerkrankungen können Schmerzen und Infektionen im Mund verursachen, was zu anderen Gesundheitsproblemen wie Herz- und Nierenerkrankungen führen kann. Wenn ein Haustier an einer Zahnerkrankung leidet, stellen Sie möglicherweise fest, dass es Mundgeruch hat, übermäßig sabbert, Schwierigkeiten beim Fressen hat oder am Maul scharrt. Zahnerkrankungen können auch Schmerzen und Infektionen im Maul Ihres Haustiers verursachen, was zu anderen Gesundheitsproblemen führen kann.

Schlechte Hygiene kann sich auf alles auswirken. Zusätzlich zu den oralen Erkrankungen kann es zu mehreren weiteren Erkrankungen im ganzen Körper kommen. Die Gesundheit des Tieres hängt maßgeblich von seiner Mundhygiene ab. Es hat Auswirkungen auf alle Elemente, die das Tier betreffen. Eine gute Mundhygiene ist für Tiere ein Muss. Eine schlechte Mundhygiene kann zu einer Reihe von Mundproblemen führen. Zu den häufigsten Mundproblemen zählen Zahnsteinbildung, Plaque, Zahnfleischerkrankungen und Karies. Jedes dieser Probleme sollte behandelt werden, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres zu gewährleisten. Eine schlechte Mundhygiene kann eine Reihe weiterer gesundheitlicher Probleme verursachen. Dazu gehören Infektionen der Nebenhöhlen und der Atemwege. Diese können Infektionen der Lunge, Verdauungsprobleme und andere Probleme verursachen. Karies ist eines der schwerwiegendsten Mundprobleme, die auftreten können. Karies ist ein Loch im Zahn. Sie können Schmerzen und Blutungen verursachen und auch zum Zahnverlust führen. Bleibt eine Karies unbehandelt, kann es zu einer Infektion des Zahnfleischsaums kommen.

 Alter, allgemeiner Gesundheitszustand, Ernährung, Kauaktivitäten, Vererbung, Zahnstellung, Pflegepraktiken und Zahnhygiene sind einige Faktoren, die bei Haustieren Zahnfleischerkrankungen verursachen können. Parodontitis ist eine häufige Erkrankung, die nicht nur Hunde, Katzen und andere Tiere, sondern auch Menschen betrifft. Parodontitis ist eine bakterielle Infektion des Zahnfleisches und die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Menschen und Haustieren. Eine aktuelle Studie des National Institute of Dental and Craniofazial Research schätzt, dass 47% aller Hunde und 42% aller Katzen über drei Jahren von irgendeiner Form von Parodontitis betroffen sind. Parodontitis ist eine fortschreitende Erkrankung, die mit einer Gingivitis, einer leichten Zahnfleischentzündung, beginnt. Unbehandelt kann eine Gingivitis zu einer schwereren Form der Parodontitis, der sogenannten Parodontitis, führen. Parodontitis ist durch schwere Entzündungen, Knochenschwund und schließlich Zahnverlust gekennzeichnet. Das häufigste Anzeichen einer Parodontitis ist Mundgeruch. Weitere Anzeichen sind rotes und empfindliches Zahnfleisch, Zahnfleischbluten und Schwierigkeiten beim Kauen.

de_DEDE

Pin It on Pinterest

What Our Clients Say
131 Rezensionen